Equipment

Und hier eine kleine Aufstellung von diversem Equipment. Nebst Historie, von dem, was ueber die Zeit alles zum Einsatz kam, Analogfotografie damit logischerweise inbegriffen. Entwickelt wird bei uns nicht mehr, aber die aeltere Hardware hat ihren Dienst hervorragend getan, bleibt in Besitz und hat sich ihren Ruhestand redlich verdient.

  DJI Spark mit HD-Kamera

Der Minicopter hat eine richtig gute Sensorik und macht Aufnahmen mit 12MP. Aber vor allem gut für neue Einblicke von oben…

  Canon EOS 760D

Unsere Spiegelreflex finde ich mit dem EF-S 18-135mm eine leistungsstarke und flexible Kombination…

  Panasonic Lumix DMC-G3

Eine Kamera fuer gute Bilder gewesen, mit G-Micro-Technik und Ausstattung nicht schlecht…

  Samsung SH100

Zum ueberall mit hinnehmen und mit guten Verbindungen in die Community …

  Olympus C-5050 Z

Noch oft genug nach Anschaffung neuerer Technik in Gebrauch gewesen und mit hervorragenden Eigenschaften bei Nahaufnahmen. Die damalige Problematik der Selbstentladung wurde durch Litium-Ionen-Akkus mittlerweile geloest. Oder einfach neuere NiMH-Akkus wie Eneloop von Sanyo verwenden, welche hier prima halten.

  Google Nexus S

Das Nexus S kann viel, hier war dann auch die Grenze zum sinnfaelligen Fotografieren mit Smartphone. Zwischenzeitlich durch ein Galaxy Nexus ersetzt, aber wir wollen hier ja nicht alle Phones aufzaehlen…

  Stative klein und gross

Benoetigen die Verhaeltnisse eine laengere Belichtungszeit, ist man gluecklich, Stative zu haben …

  EXA 1A

Hier kommen wir also in die Historie. Sie ist nicht mehr in Gebrauch, aber noch gut erhalten im Archiv. Die Exa war zu ihrer Zeit eine der besten analogen Spiegelreflexkameras mit klappendem Verschluss.

  Zwischenringe

Die Brennweiten wurden per Eingriff veraendert und es liessen sich wirkliche Nahaufnahmen machen, mit geringerem Objektabstand als bei Standardobjektiven heute. Das war (und ist) bei grossen Formaten auch notwendig, um entsprechende Reserven bei der Erstellung der Fotos zu haben.

  Zubehoer

Filter, Fernausloeser, Strichzaehler-Lupe, Dias gab es auch … Ein Fernausloeser und wenige Filter (Infrarot, UV, Graufilter) sind natuerlich auch heute noch im Programm. Von daher gehoert diese Kategorie eigentlich weiter nach oben…

  Pentacon K10

Zurueck in die Vergangenheit: Diese Kamera arbeitete mit Micro-Filmen, kleiner ging es in den 80er Jahren der DDR auch nicht…

  Messen, Blitzen

Belichtungsmesser waren damals ueblich, hier der Weimar-Lux nebst Blitzschiene und Aufsteckblitz.

  Entwickeln

Und ja, ich habe frueher natuerlich selbst entwickelt und hatte eine Dunkelkammer. Equipment zum Filme entwickeln, Fotoschalen fuer die Fixierloesung der Papiere …

  Beirette

Die Beirette SL100, damals eine preiswerte Kamera, zweckdienlich, erschwinglich und genutzt von jederman …

  Dunkelkammer

Beim Selbermachen hatte man dann auch SchwarzWeiss-Aufnahmen gut im Griff, Bunt war fuer den Hobby-Entwickler nicht so greifbar. Also Reflektorlampen fuer den Vergroesserungsapparat, gruenes Licht zum Sehen im Dunkeln. Fotopapiere gab es im Karton.

  Trocknungsgeraet

… mit Fixierloesung behandeltes Papier im Geraet einspannen und beheizen, mit Rolle verstreichen.

  Blitz

Jetzt wird es noch etwas aelter. Dieser Lux-Blitz ging mit Schuh und Kabel an die Kamera und war ein einfaches aber effektives Stueck Technik.

  Damals

Zum Schluss noch ein Sammlerstueck aus den dreissiger Jahren, Film manuell nachdrehen, Kastenform und verchromte Umlenkspiegel…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.