Mobile

Neues Lumia

OK, neuen Anbieter für einen Handyvertrag gesucht und gefunden. Ohne Smartphone inklusive, um etwas frei zu sein und das "alte" tut es ja auch noch...

Naja, dann hat mein aktuelles und eigentlich noch gut bestückte Android-Teil den Geist aufgegeben und die Suche nach einem neuen Phone stand nun doch wieder an.
 

 
Mit Android schon länger unterwegs, nervten aber doch die Gerätekosten bei Samsung und Google. Und irgendwo wollte ich mich auch mal außerhalb umschauen.

Car Companion

 

Also ein Begleiter im Auto, welcher zusätzliche Funktionen im "Cockpit" bereitstellt und mit welchem man natürlich navigieren kann. Wir verzichten also auf ein zusätzliches Navi, das abgelegte Smartphone mit Android, immer noch modern und groß genug, bildet die Zentrale. Natürlich ginge auch das aktuelle Phone, aber nun ergibt sich der Vorteil, dass man ganz spezielle Anwendungen installieren kann, welche man im "Normalbetrieb" nicht auf dem Smartphone hätte.

Tagging, Near-Field-Kommunikation

tagging

Objekte divers zu kennzeichnen, kann verschiedene Gruende haben. Da ist einmal das Ziel der Unterscheidung oder der Wiedererkennungseffekt. Oder man moechte genauer kategorisieren oder zusaetzliche Information anbringen. Wir alle kennen die Labels auf Waren, die an der Kasse "entwertet" werden muessen, damit die Packung am Gate nicht als gestohlen gemeldet wird.

Smarte Objekte (4)

 

 

Roehrchentransponder

Garnicht mal so einfach herstellbar, finden wir hier einen Chip mit um einen Ferritkern gewickelten Antenne im Glasroehrchen. Dies geschieht hier in 125 KHz-Technik und meist nur zur Abgabe einer Unique-ID an ein Lesegeraet, vorallem zur Kennzeichnung von Waren oder auch "lebendigen" Tieren.

Trends in IT und Internet

Da sind sie, die globalen gesellschaftlichen Trends, wie die Verschiebung der wirtschaftlichen Macht in den Osten, die Überalterung der Gesellschaft in den “alten” Staaten und ernsten Umweltproblemen und Katastrophen. Wir leben in einer verrueckten Welt, wo nicht mehr nur um Brennstoffe, sondern auch um Wasser oder seltene Erden gekaempft wird. Und oft unter einem Deckmantel. Aber auch der Zugang zum Internet wird zu einem Wirtschaftsfaktor. Aber Zugaenge zu Ressourcen, gleich welcher Natur, sind das Eine. Das Andere ist die Bildung der Menschen. Oft vernachlaessigt, aber wieder “neuentdeckt”.

Die Netto-App im Praxistest

Nun ist sie schon ein paar Tage alt und einige von Ihnen werden sie vielleicht sogar schon getestet haben. Also auch, wenn man ansonsten woanders einkaufen sollte, so ist mitunter das Interesse da. Denn die Loesung soll schon ordentlich funktionieren.

Diverse Publikationen veroeffentlichten derweil die Vorgehensweise, die kann man aber auch auf der Netto-Homepage nachlesen. Der Registrierungsprozess dauert etwas laenger (zweiteilig, mit Bestaetigung per mail und 1Cent-Ueberweisung) ist aber an sich keine sehr grosse Huerde. Hat man diesen einmal getan ist es recht einfach. Waehrend man nach dem Einkauf sich vor der Kasse einreiht, kann man schon mal die eigene PIN eingeben. Die daraufhin generierte ID bleibt fuer fuenf Minuten gueltig. Damit quittiert die Kassiererin dann den aktuellen Einkauf.