WLAN

Hardware zerlegt - Fritzbox

Und hier aus unserer Reihe "Hardware zerlegt" die allseits beliebte Fritzbox. Aufgeschraubt ein Gerät aus den Vorjahren (7270), noch ohne die Haifischflossen wie zuletzt. Die Box hat ja relativ viel innen drin, analoges Telefon, Fax, ISDN, DSL-Modem, WLAN-Router, Ethernet-Hub. Ein schönes Stück Technik, deshalb auch nur aufgemacht, weil kaputt.

Hacks für eine WiFi-SD-Card

Bei einer SD-Karte mit WiFi hat man bisher ungeahnte Möglichkeiten, denn dort gibt es nicht nur Speicher. Bei einer Karte wie der Transcend WiFi-SD arbeitet ein Linux, was nicht nur die Peripherie für eine Funkschnittstelle bedient, sondern auch einige interessante Dienste bereitstellt. Manche von denen aktiviert man erst, wenn man etwas hinter die Kulissen schaut.

Oben genannte Karte bietet nicht nur einen eigenen Hotspot, sondern kann sich interessanterweise auch in ein bestehendes WLAN einwählen. Hat man also die Transcend mittels Android-App dazu grundlegend eingerichtet (WLAN-Zugangsdaten des eigenen Netzwerks), kann man weitere Einstellungen auch über dessen Weboberfläche vornehmen.

Anzeige für die homecontrol

Es wurde eine stromsparende Anzeige gesucht und mittels Bilderrahmen und Wi-Fi gefunden. Digitale Bilderrahmen sind etwas aus der Mode, aber da unser Hausserver keine grafische Ausgabe hat und nicht extra ein zweiter Rechner in Betrieb gehen sollte, erschien das als ein gängiger Weg. Unser Modell von Hama ist kompakt, recht schick und zeigt 1024x768 Pixel an. Schön auch die mattierte Oberfläche des Panels.

Bewegungserkennung mit dem Pi und motion

Das "motion-Paket" ist ja etwas unübersichtlich in der Konfiguration, nun haben wir uns dem aber doch angenommen.

Im Folgenden nun also unsere Codebasis und Schritte, wie man damit (mittels "mjpeg-Streamer" und mit einem Raspi nebst Pi-Cam) ein Videostreaming und eine Bewegungserkennung zur Realisierung einer Überwachungskamera aufbauen kann...

Zuerst geht es wie immer um die Aktualisierung der Softwarebasis, welche man mit

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

einleitet. Daneben soll noch die Firmware des Pi upgedatet werden. Eine gute Idee in diesem Zusammenhang, denn wir wollen aktuelle Hardware (Pi-Cam) und Software einsetzen:

sudo wget http://goo.gl/1BOfJ -O /usr/bin/rpi-update
sudo rpi-update

Elektronik-Projekte (2)

 


HD IP-Cam
 
Eine HD-Webcam mit einem Raspberry Pi ergibt eine IP-Cam, welche sich per WLAN ins Heimnetzwerk integriert und sehr komfortabel ist.

 


Workstation
 
Zum Zeitpunkt waren ein Core-I5 und onBoard-Grafik die beste Wahl, um einen super leisen und stromsparenden Desktop aufzubauen.

 

Elektronik-Projekte (1)

 


Hausautomation
 
Mit Car-PC-Touchscreen, Kleinrechner, FS20-Komponenten und IP-Symcon-Software ist eine erste Hausautomation entstanden.

 


WLAN-Antennenaufsatz
 
Neue Fritzboxen lassen sich nicht mehr so einfach in der Antennenkonfiguration beeinflussen, hier ging das noch.

 

Hausautomation und Heimvernetzung

hausauto

Mittlerweile haben wir sie vielleicht schon alle, intelligente Geraete zur Steuerung von Heizkoerpern, Jalousien und dem Licht im Flur. Richtig spannend wird es aber erst, wenn diese netzwerkfaehig sind und sich ueber eine Zentrale steuern lassen. Denn dann kann man diverse Sensoren und Aktoren verknuepfen und sich eine wirkliche Infrastruktur aufbauen, die fuer ganz verschiedene Dinge dienlich ist. Kommunziert wird ueber Bussysteme (z.B. KNX) oder Funk, was sich besonders im privaten Umfeld etabliert hat.

Seiten