Pi

Raspberry Pi 3 mit ARMv8 ist da

heise.de, 29.02.16
Endlich: Der Raspberry Pi 3 ist da. Und nun hört auch das Rätselraten um seine technischen Eigenschaften auf. WLAN, Bluetooth LE und 4 ARMv8-Kerne gibts für ein paar Euros mehr.

Ein neues iPhone könnte kaum kontroverser diskutiert werden. Nicht zuletzt, weil Konkurrenten wie Odroid mit mehr Anschlüssen, mehr Speicher und mehr Rechenleistung vorausgeeilt sind, waren...

Printserver auf dem Pi

Damit man auf einem am Raspi angeschlossenen Drucker aus dem Netzwerk heraus drucken kann, installiert man CUPS:

$ sudo apt-get install cups

Gibt diesen im Netzwerk frei und am besten mit dem Zusatz remote-admin, um den Printserver auch aus dem LAN administrieren zu können:

$ sudo cupsctl --share-printers --remote-printers -remote-admin

Dann noch den betreffenden User zum Drucker-Admin machen:

$ sudo usermod -a -G lpadmin pi

CUPS hat eine Weboberfläche, auf welche man mittels https://192.168.178.xxx:631/admin gelangt. Die lokale Netzwerkadresse an der betreffenden Stelle natürlich mit der Eures Raspis ersetzen.

Koordinatentisch

Ein Koordinatentisch sollte es sein, mit dem man Dinge in 2D tun kann, kein 3D-Drucker. So bekam unser Tisch (10/2015) dann auch einen Bleistift verpasst, um damit vorallem Zeichnungen anfertigen zu können. Zwei Lineale bilden den Anschlag in x- und y-Richtung, Papier kann auch unter den Linealen geklemmt werden. Aber interessanter ist eh die Technik dahinter.
 

System-Temperatur beim Banana Pi

In der Vergangenheit hat bei uns ein kleines bash-Skript beim Raspi die System-Temperatur (aus einem Verzeichnis) geholt:

#!/bin/bash
cat /sys/class/thermal/thermal_zone0/temp | awk '{print(substr($0,1,2)"."substr($0,3,2))}'

Das funktioniert nicht mehr, das Verzeichnis ist beim Banana nun nicht mehr vorhanden. Auch „/opt/vc/bin/vcgencmd“ ist nur für den Raspberry Pi. Um das auf den Banana-Pi anzupassen, muss es lauten:

#!/bin/bash
cat /sys/devices/platform/sunxi-i2c.0/i2c-0/0-0034/temp1_input | awk '{print(substr($0,1,2)"."substr($0,3,2))}'

Und fertig.
 

Swen Hopfe

 

FHEM-Installation auf dem Pi

Das folgende für den Raspi mit Debian Wheezy. Sollte die nicht in Ordnung sein, zuerst die Einstellung der richtigen Zeitzone

$ sudo dpkg-reconfigure tzdata

aufrufen, damit "fhem" einwandfrei funktioniert. Im grafischen Interface wählt man dann Europa und Berlin aus und erhält danach die anzuzeigende Zeitzone mit der hoffentlich richtigen lokalen Zeit.

Jetzt sicherstellen, das alle für FHEM relevanten Perl-Pakete installiert sind:

$ sudo apt-get -f install && sudo apt-get install perl libdevice-serialport-perl libio-socket-ssl-perl libwww-perl libxml-simple-perl -y

Dann FHEM herunterladen und installieren:

$ sudo wget http://fhem.de/fhem-5.5.deb && sudo dpkg -i fhem-5.5.deb

Seiten