Digitalisierung

Wohin mit unserer digitalen Gesellschaft?

Im neuen Buch von Rosenberg und Schmidt "How Google works" wird nun die sogenannte "Work-Life-Balance" auf die Probe gestellt. Sie sei ein Begriff aus dem Industriezeitalter, heutige Leben seien nicht mehr "ausbalanciert". Da hat Eric Schmidt wohl recht. Die Frage ist aber eher, ob eine Gleichmäßigkeit von Arbeit und Freizeit für uns immernoch erstrebenswert ist, oder ob man diese heutzutage schlicht abschreiben muss.