Raspberry Pi

Im Bild ein Raspberry Pi2, stellvertretend für eine ganze Klasse von Mikrorechnern, welche in den letzten Jahren Einzug gehalten haben. Mittlerweile gibt es das 3er-Modell und den Zero W, mit WiFi gleich an Bord.

Wie bei ähnlichen Einplatinenrechnern stehen genug GPIO-Pins zur Anbindung an eigene Schaltungen zur Verfügung. Ehemals für Schulungszwecke entwickelt, ist der Raspberry Pi ein richtiges Multitalent und erfreut sich in einer großen Community ziemlicher Beliebtheit.

Denn im Gegensatz zu einem Arduino beispielsweise, welcher als Breakout eines Microcontroller nur einen Loop bietet, um alles Angeschlossene zu steuern, eignet sich der Pi auch als eigenständiger Rechner mit Zugang zu allen Annehmlichkeiten eines Linux. So kann man ihn auch als Server oder als Desktop mit X-Fenstersystem nutzen.

Einige Projekte haben wir mit ihm in der Vergangenheit gemacht und diverse Geräte auf Basis Pi sind im Netz zu Hause aktiv, wie unsere Webcam oder das Digitalradio zum Beispiel…

Swen Hopfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.